×
Kontakt

Kontakt

Telefon
+4989215540210
E-Mail
info@smartreporting.de
  • General
  • Sales
  • Service

Was ist strukturierte Befundung?


warum ist es so wichtig und warum mit Smart Reporting?

Was ist strukturierte Befundung

Unter strukturierter Befundung versteht man die Erstellung eines einheitlichen medizinischen Befundes i. d. R. anhand einer Befundvorlage („Template“), welche wesentliche Kriterien und Klassifikationen zur Verfügung stellt, die für den Befund und somit die Dokumentation der Diagnose und der vom behandelnden Arzt einzuleitenden Therapie relevant sind. Dadurch wird der medizinische Befund standardisiert, der klinische Nutzen erhöht und auswertbare, vergleichbare sowie maschinenlesbare Daten generiert.

 

 

Warum ist strukturiertes Befunden so wichtig?

Obwohl medizinische Dokumentation ein wichtiger Bestandteil der ärztlichen Tätigkeit ist, hat sich diese insbesondere im Vergleich zu anderen medizintechnischen Innovationen im Laufe der Zeit nur wenig weiterentwickelt. Dies führt dazu, dass medizinische Dokumentation, ob in Arztbriefen oder radiologischen Befunden, sehr individuell und kaum standardisiert ist. Damit ist die Vergleichbarkeit und die Auswertbarkeit der Befunde erheblich erschwert und oft auch gar nicht möglich. Dies kann zu Verzögerungen in der medizinischen Versorgung, zu Problemen bei Forschungsprojekten oder auch zu Einschränkungen bei der Einführung von künstlicher Intelligenz in der Medizin sein.

 

1617807815-smartreporting01

Reduzierung um

50%

fehlender Key-Features2

 

Über

60%

höhere Befundqualität3

Bis zu

50%

schnellerer Informatonsgewinn4

Standardisierung zur Qualitätssteigerung

Dieses Problem wurde in zahlreichen Studien beleuchtet. Es konnte zum Beispiel nachgewiesen werden, dass verschiedene Radiologen, die dieselbe MRT-Untersuchung befunden, eine hohe Variabilität in Ihren Befunden aufweisen. Dies führt dazu, dass die nachfolgende Therapie und somit das Outcome des Patienten davon abhängen kann, an welchem Institut die MRT Untersuchung stattfindet und welcher Radiologe sie befundet.1 Strukturierte und Kriterien-basierte Befundung ist ein optimales Werkzeug, um solchen Problemen durch die Standardisierung der Befunde effizient zu begegnen. 

Zudem verbessert strukturiertes Befunden den interdisziplinären Austausch zwischen Ärzten erheblich. So konnte gezeigt werden, dass strukturiert erstellte Befunde für die klinische Entscheidungsfindung der zuweisenden Ärzte weitaus wertvoller sind als Freitextbefunde5 und zusätzliche Rückfragen reduzieren.6 So beantworten strukturierte Befunde die klinische Fragestellung besser7 und optimieren die Therapieentscheidung.8

Warum ist strukturierte Befundung mit Smart Reporting so wertvoll?


Smart Reporting bietet gegenüber anderen Anbietern einen flüssigen und unkomplizierten Einstieg in die strukturierte Befundung, ohne dass Sie ihren persönlichen Befundungsworkflow ändern müssen, da zum Beispiel Spracherkennung jederzeit mit genutzt werden kann. Zudem erleichtern zahlreiche weitere Produktfeatures eine effiziente und moderne Befundung

Unsere Software bietet:

Voice-enabled

Hybride Befundung

Mit hybrider Befundung können Sie jederzeit Spracherkennung mit ihren eigenen Texten und Formulierungen nutzen und dadurch selbst entscheiden, wann und wie tief Sie strukturierte Befundung nutzen möchten. Sie können dadurch die Software nahtlos mit Ihren bisherigen Arbeitsabläufen vereinen.

Efficiency

Eine Umgebung für den gesamten radiologischen Befund

Mit SmartReports können Sie direkt alle Arbeitsschritte der Befundung in einer Befundungslösung erledigen, von der strukturierten Befunderstellung bis hin zur Befundfreigabe und der Übergabe des Befundes an andere IT-Systeme.

TC_Crop

Hohes Maß an Flexibilität durch den Template Creator

Strukturiertes Befunden ist stark abhängig von den zugrundeliegenden Befundvorlagen (Templates). Diese sollten eine sinnvolle Balance aus Detailliertheit und Übersichtlichkeit aufweisen. Die Templates von Smart Reporting werden diesem Anspruch gerecht und sind an aktuellen wissenschaftlichen Leitlinien ausgerichtet. Wir gehen jedoch noch einen Schritt weiter, denn mit dem Template Creator kann jeder Arzt selbstständig die Befundvorlagen nach seinen Vorlieben anpassen. So wird ein hohes Maß an Flexibilität gewährt und die Templates können auf individuelle Bedürfnisse angepasst werden.

 

* Only available for Smart Radiology & Smart Pathology

Evidence

Generierung auswertbarer Daten

Bei der Befundung mit Smart Reporting werden automatisch maschinenlesbare Daten generiert. Diese können innerhalb der bestehenden IT weiterverwendet werden, zum Beispiel zur Analyse von Befunden oder auch zur Entwicklung von KI-Anwendungen.

Sketch elements Screen

Sketches

Sketches sind in die Befundvorlage integrierte klickbare Grafikelemente und ermöglichen eine einfache Auswahl von komplexeren Befundelementen, wie z. B. Prostata-Sektoren bei PI-RADS Befunden oder auch der Auswahl von Lymphkontenregionen.

1613653213-sr-features-info-boxes-a01

Nachschlagewerke

Integrierte Nachschlagewerke in der Befundungssoftware ermöglichen während der Befundung direkten Zugang zu Leitlinien, Klassifikationen, pathologischen Befundbeispielen und medizinischem Fachwissen. Damit kann zeitintensives Nachschlagen verkürzt werden.
smartworx

Vernetztes, standortunabhängiges Arbeiten

Mit der Einführung von SmartWorX bieten wir zudem eine globale Arbeitsliste an, um Workflows zwischen verschiedenen Standorten zu optimieren. Dadurch wird der Abteilungs- und standortübergreifende Austausch von Informationen erleichtert und die schnelle Anbindung von neuen Standorten ermöglicht. Wir bieten hiermit die Grundlage für eine datengetriebene Digitalisierungsstrategie im Klinik- und Praxis-Bereich an.

9ff76069cf0301ca9b7fd653ea3d72dde0ef8a5b4b2a23095aa26f1e23ed3306

Konnektivität zu bestehenden IT-Systemen dank entsprechender Interoperabilität

  1. Herzog R et al. Variability in diagnostic error rates of 10 MRI centers performing lumbar spine MRI on the same patient within a 3-week period. Spine J 2017;17:554-561

  2. Armbruster M, Gassenmaier S, Haack M, et al (2018) Structured reporting in petrous bone MRI examinations : impact on report completeness and quality. Int J Comput Assist Radiol Surg. 

  3. Schoeppe et al. - 2017 - Structured reports of videofluoroscopic swallowing studies have the potential to improve overall report quality

  4. Schoeppe F, Sommer WH, Nörenberg D, et al (2018) Structured reporting adds clinical value in primary CT staging of diffuse large B-cell lymphoma. Eur Radiol.

  5. Schoeppe F, Sommer WH, Haack M, et al (2017) Structured reports of videofluoroscopic swallowing studies have the potential to improve overall report quality compared to free text reports. Eur Radiol 1–8. 

  6. Nörenberg D, Sommer WH, Thasler W, et al (2016) Structured Reporting of Rectal Magnetic Resonance Imaging in Suspected Primary Rectal Cancer. Invest Radiol 00:1. 

  7. Kim SH, Sobez LM, Spiro JE, et al (2020) Structured reporting has the potential to reduce reporting times of dual-energy x-ray absorptiometry exams. BMC Musculoskelet Disord 21:248.

  8. Ernst BP, Reissig MR, Strieth S, et al (2020) The role of structured reporting and structured operation planning in functional endoscopic sinus surgery. PLOS ONE 15:e0242804.